Grusellabyrinth NRW enthüllt Vision für „Erlebnisfabrik Mystoria“

2020 soll die Umgestaltung in eine Fantasy-Erlebniswelt beginnen

Seit 5 Jahren ist die Erlebniswelt an der Knappenstraße in Bottrop stetig gewachsen. Jetzt will das Team eine neue, familienfreundlichere Richtung einschlagen. Ungewöhnliche Wege sind die Grusellabyrinth-Betreiber Ina und Holger Schliemann sowie Carsten Föhrweißer schon immer gegangen. Im Jahr 2014 ist der Familienbetrieb mit Sack und Pack von Kiel nach Bottrop gezogen und hat seitdem zahlreiche Gäste erfolgreich das Fürchten gelehrt. Was aber sofort auffällt, wenn man das Grusellabyrinth besucht, sind die spitzohrigen Kobolde an jeder Ecke und die liebevolle Dekoration – gar nicht mal so gruselig, eher faszinierend und fantasievoll und genau dahin möchten die Betreiber jetzt auch offiziell den Schwerpunkt verlegen. Die mystische Gruselwelt soll einen neuen Namen bekommen und zur Erlebnisfabrik werden. Die Gruselattraktionen bleiben teilweise bestehen, der Schwerpunkt soll außerhalb der Halloweenwochen grundsätzlich deutlich familienfreundlicher und vielfältiger werden. Ziel ist es eine Fantasy-Erlebniswelt anzubieten, in der sich alle Altersklassen und auch Angsthasen in große und zukünftig auch mehr kleinere Abenteuer stürzen können. Die Betreiber möchten dieses Mammutprojekt zum Teil über ein groß angelegtes Crowdfunding finanzieren und gehen damit ungewöhnliche Wege für einen familiengeführten Theaterbetrieb.

– Die Vision: Erlebnisfabrik Mystoria –

Verwinkelte Gassen mit kleinen Kobold-Werkstätten, Lädchen und Schatzkammern soll man zukünftig erkunden können, während sich hoch oben mächtige Zahnräder der großen Maschinen drehen und die wundersamsten Dinge an Seilbahnen durch die Halle in kleine Werkstätten und Manufakturen schweben. Überall soll es Unglaubliches zu entdecken geben. Zum Beispiel das unheimliche Bergwerk der Kobolde in dem man aus Kohle Diamanten pressen kann, oder das bereits existierende, riesige magische Portal, das zukünftig nicht mehr in ein Geisterhaus, sondern direkt in das Schloß des Koboldkönigs führt, zur Audienz im Thronsaal, auf Irrlichter-Jagd durch den Schloßkeller und vor allem in die magische Bibliothek, in der tausende verzauberte Bücher darauf warten zu lebendigen, für Besucher erlebbaren Geschichten zu werden. Geschäftsführer Holger Schliemann freut sich auf das Projekt: „Diese Bibliothek wird das Herz von Mystoria. Mit herausragenden Spezialeffekten wird für unsere Gäste jeweils eine große Geschichte lebendig und das Abenteuer kann live betreten werden. Und das ist für Erwachsene genauso spannend, wie aber auch Kids ab 6 Jahre teilnehmen können. Das Abenteuer führt durch riesige Kulissenlandschaften mit Live-Schauspielern, Rätseln und interaktiven Aufgaben voller Special-Effects – viel größer und spannender als es ein Escape- Game – auf über 3000 m². Und das erste große Buch, das wir für unsere Gäste erlebbar machen wollen, ist der fantastische Klassiker „Alice im Wunderland“ – genauer gesagt die total verrückte Stunde bevor Alice das Wunderland das erste mal betrat. Dort herrscht Chaos. Ganz ohne Zeit und Uhr droht das weiße Kaninchen aus der Geschichte zu verschwinden, bevor es Alice überhaupt ins Wunderland locken kann. Den Abenteurern bleibt nur eine Stunde um durch das Wunderland zu gelangen, das Kaninchen zu befreien und zu verhindern, dass es zu spät kommt. Natürlich mit den beliebten Charakteren – vom verrückten Hutmacher bis zur Herzkönigin. Unseren Gästen stehen mitreißende Begegnungen bevor – ganz ohne Virtual Reality oder digitalen Schnickschnack.“ Ein ​unvergessliches Erkebnis für alle Sinne will Schliemann schaffen: „Von der kleinsten handgefertigten Requisite, über den unvergesslichen Duft im Wald des Wunderlands bis zu den haushohen Szenenbildern – wir wollen unsere Gäste verzaubern.“

– Fans sollen Teil des Projekts werden können –

„Für uns war und ist es eine große Ehre an dem Ort unseren Standort zu haben, der für die Stadt und Region hohe Symbolkraft hat: in der alten Kaue direkt neben dem Malakoffturm, oder wie wir sie jetzt nennen: die Kathedrale der Gänsehaut. Wir wissen um die Verantwortung, der wir damit gerecht werden müssen. Mit der jetzigen Vision wollen wir unsere Fans begeistern und mitnehmen zu einem neuen Erlebnis, das eine breitere Masse anspricht und einen Besuch in dem fantastischen Industriedenkmal auch abseits von Grusel interessant macht. Dabei bleiben wir konzeptionell den Dingen treu, die die Fans am meisten an uns schätzen: Detailverliebtheit, tolle Atmosphäre und mitreißendes Schauspiel. Unsere Fans können als Crowdfunder ganz nah dran sein, mit exklusiven Backstage-Einblicken, goldenen Gründer-Tickets oder sogar einem eigenen Buch in der geplanten großen Bibliothek.“

– Ein Projekt mit Herz und Verstand statt eisigem Blick auf Rendite –

Der Umbau soll ab April 2020 schrittweise in den nächsten Jahren erfolgen. Wann mit der Fertigstellung zu rechnen ist, hängt zunächst davon ab wie erfolgreich das geplante Crowdfunding wird. „Ob mit einer Investitionssumme von 300.000 oder 3 Millionen Euro gestartet werden kann, hängt davon ab wieviele Menschen wir begeistern können.“ erzählt Schliemann. „Offiziell sind wir als Theatermacher vom Land anerkannt, bekommen aber leider keine öffentlichen Zuschüsse, obwohl wir hohe Fixkosten haben und bereits jetzt viele tolle Menschen beschäftigen. Die Erschaffung dieser Welt kostet deutlich mehr, als wir aus unserem jetzigen Theaterbetrieb investieren könnten. Entscheidend ist für uns, dass wir unsere Eintrittspreise nicht erhöhen möchten, damit jeder sich den Besuch leisten kann – ohne direkten, zusätzlichen Profit also nicht besonders interessant für klassische Finanzierungswege. Um das Ziel trotzdem zu erreichen setzen wir auf unser Know-How trotz kleinem Budget großartige Ergebnisse zu schaffen und vor allem auf die Unterstützung möglichst vieler im Rahmen eines Crowdfundings. Wir finden es ist an der Zeit Geschichte zu schreiben und einen Umbau in dieser Größenordnung erstmalig durch ein Crowdfunding zu finanzieren. Unterstützt werden wir bereits jetzt von vielen kreativen Köpfen und prominenten Youtubern aus dem ganzen Land. Deshalb glauben wir fest daran, dass unsere Vision Realität werden könnte. Wir arbeiten daran mit unserer ganzen Leidenschaft, Herz und Verstand. Allen Fans und Unterstützern danken wir herzlichst im Vorwege!“

– Crowdfunding: eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten –

Das Besondere am Crowdfunding ist, dass jeder Teilnehmer großzügige „Dankeschöns“ in Form von exklusiven, teils limitierten Produkten oder Leistungen erhält. So bekommt man beispielsweise ab 50€ nicht nur freien Eintritt, sondern auch ein goldenes Gründerticket, ab 500€ erhält man ein eigenes, personalisiertes Buch in der großen Bibliothek und Einladungen zu exklusiven Events. So profitiert das Unternehmen von einer Vorfinanzierung durch die Allgemeinheit und jeder Geldgeber kommt in den Genuss persönlicher Vorteile – und unter dem Strich hat man gemeinsam etwas Großartiges erreicht. Alle Infos zu dem spannenden Projekt unter:

www.startnext.com/mystoria

www.mystoria.de

Der offizielle Crowdfunding-Text auf startnext.de

Worum geht es in dem Projekt? Wir wollen in der alten Zeche Prosper II aus dem bestehenden Grusellabyrinth NRW eine abgefahrene Fantasy-Erlebniswelt machen, die Euch ganzjährig mit saisonal wechselndem Programm begeistert. Wir wollen die Grenzen zwischen Traum und Realität verschwimmen lassen – eine komplett immersive Fantasiewelt erschaffen in die unser Baby das Grusellabyrinth als eine Attraktion unter vielen eingebettet werden soll. Wir werden Euch das Portal zu einer verwunschen, mystischen Welt eröffnen und eine Erlebnisfabrik für Kinder und Erwachsene erschaffen mit Attraktionen für Groß und Klein. In dieser Fabrik verbirgt sich eine ganze Welt spitzohriger Kobolde, die Euch in zahlreichen Werkstätten zu spannenden Missionen empfangen. Die magische Bibliothek wird das Herz von Mystoria. Hier sind tausende verzauberte Bücher, die im Laufe der Jahre alle in ein großes, abendfüllendes Abenteuer führen. Auf spektakuläre Weise werden die Geschichten aus den Büchern lebendig und zu einer unglaublichen Mitmach-Show-Reise, in riesigen Kulissenlandschaften mit Live-Schauspielern, Rätseln und interaktiven Aufgaben voller Special-Effects. Im Grusellabyrinth “Findus-Fundus” müsst Ihr unzählige Artefakte und Schatzstücke vor dem Schabernack wildgewordener Irrlichter befreien. Im “Schacht 13” könnt Ihr zukünftig echte Kohle aus dem unheimlichen Bergwerk schürfen und in der Veredelungswerkstatt zu Diamanten pressen lassen. Außerdem könnt Ihr Euch auf eine Audienz beim Kobold-König freuen, coole Erinnerungsfotos mit ihm machen und Euch in seiner Schatzkammer umschauen. Im “Imaginarium” präsentieren wir Euch eine völlig neue Comedy-Show, in der die kuriosen Produkte der Kobold-Werkstätten vorgestellt werden. Und beim „magischen Schreiberling“ könnt Ihr mittels einer verzauberten Schreibfeder die Welt auf den Kopf stellen. Das Alles wird schon spektakulär, aber vor allem wird die Veränderung der jetzigen Eingangshalle in eine Erlebnisfabrik mit zahlreichen neuen Kulissen und Details atemberaubend. Wer diesen Ort betritt, taucht in eine völlig andere Welt ein. Hier könnt Ihr z.B. den Kobolden in kleinen Werkstätten bei ihrem filigranen Handwerk zuschauen, über ​euren Köpfen die wundersamsten Dinge an Seilbahnen durch die Halle schweben sehen und im Werksverkauf zahlreiche kuriose Souvenirs entdecken. Vom Wunder-Elixier, über Koboldgold bis hin zu kleinen Monsterpuppen aus der Monsterwerkstatt. Und für Feinschmecker sind übrigens auch einige Attraktionen geplant – allen voran das “Chocolarium” – ein zuckersüßer Traum für Naschkatzen. Mit unserem Know-How, unser Kreativität und langjähriger Erfahrung können wir Euch garantieren, dass aus der Vision fantastische Realität wird – sofern viele von Euch sich für dieses Crowdfunding begeistern. Jeder Beitrag zählt, also mach jetzt mit!

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Die Erschaffung dieser Welt richtet sich an alle, die davon träumen, die Realität zwischendurch komplett verlassen zu können. Mystoria soll ein Refugium für Fantasyliebhaber von 6 bis 666 Jahren werden, die schon immer wussten, dass sie zu etwas Großem berufen sind – selbst zum Hauptdarsteller in großen und kleinen Abenteuern zu werden. Ziel ist es aus dem bereits bestehenden Grusellabyrinth NRW in Bottrop eine völlig neuartige Erlebniswelt zu machen: Eine Welt mit Fantasy-Attraktionen für Groß & Klein, saisonal wechselnden Schwerpunkten und innovativen Erlebnissen, die es so bislang noch in keinem Freizeitpark gibt.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Ganz einfach: die Erschaffung dieser Welt wäre sowohl für Dich als Besucher als auch für unser Team die Erfüllung eines grandiosen Traums. Die Realisierung kostet aber deutlich mehr, als wir aus unserem jetzigen Theaterbetrieb selbständig investieren könnten. Und es gibt ein paar Haken, mit denen man als Kulturschaffender konfrontiert ist, wenn man unterhaltsame, lustige Fantasyshows produzieren möchte und nicht abstraktes Theater, wie es gerne gefördert wird. Wir sind zwar als Theatermacher vom Land anerkannt, aber… jetzt kommt das aber: wir bekommen leider keine öffentlichen Zuschüsse, obwohl wir hohe Fixkosten haben und bereits jetzt viele tolle Menschen beschäftigen. Das was wir vorhaben, ist Banken schwer zu verkaufen, weil wir den Schwerpunkt nicht auf großen Profit legen – klar wollen wir gut wirtschaften, aber wir möchten unsere Preise nicht erhöhen, im Gegenteil: der Kinderpreis, zum Beispiel, soll unter 10€ bleiben, damit jede Familie sich einen Besuch leisten kann. Das ist doch ein Ziel wofür es sich zu kämpfen lohnt! Also wollen wir diese Welt mit Euch zusammen erschaffen und all den Finanzhaien da draußen zeigen, dass es auch anders geht. Das nicht die Rendite im Vordergrund steht – sondern das Herz und der Gemeinschaftswille! Je mehr von Euch Gründer von Mystoria werden, desto schöner und größer kann die Erlebnisfabrik werden, jeder Euro mehr bedeutet ein weiteres Detail. Jetzt fehlst nur noch Du an unserer Seite – als Mitbegründer von Mystoria!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Die gute Nachricht ist schonmal: Mit dem Erreichen des Goals von 300.000€ können wir Mystoria in seinen Grundmauern erschaffen. Das Koboldschloss wird auf jeden Fall errichtet und die neuen Charaktere eingeführt. Mit weiter steigendem Budget erschaffen wir zunächst ​das große Abenteuer “Alice im Wunderland – Zeit über Kopf” und dann schrittweise alle Bereiche von Mystoria. Das wird die Erlebnisfabrik mit Erreichen des höchsten Goals bieten.

Attraktionen: Das magische Portal zum Schloß der Kobolde

Die Bibliothek – Das große Abenteuer

„Alice im Wunderland – Zeit über Kopf“

Grusellabyrinth – Findus Fundus

Schacht 13 – Das Bergwerk der Kobolde

Imaginarium – Der Comedy-Showroom der Erlebnisfabrik

Audienz beim Kobold-König

Beim Zauberhaften Schreiberling – Close-Up Zaubershow

Die Geister-Akademie – Escape-Adventure

Klettertunnel-Abenteuer

Wolkenkoboldsheimer Hochseilparcours

Gastro:

„Zum klapprigen Kessel“ – Snacks und Getränke

„Chocolarium“ – Süßwarenmanufaktur und Schlemmerparadies

Kindergeburtstags-Räume

Aussichtsterrasse mit Gastro-Sitzplätzen in der Haupthalle

„Observatorium“ – Cocktailbar, Bistro & Hochterrasse

Neues Erlebnisrestaurant & Eventlocation

Shops:

Mystorias Factory-Outlet

Die königliche Schatzkammer

Mystorias Rohrpostamt

Die Umgestaltung der Halle in die Fantasy-Fabrik mit ihen Fassaden, Maschinen und zauberhaften Details wird darüber hinaus ein Highlight für sich. Je mehr Geld über das Crowdfunding zusammenkommt, desto fantastischer kann die Erlebnisfabrik Mystoria werden. ​Und falls Ihr Euch jetzt fragt: “Hui, das liest sich viel! Wie wollen die das schaffen mit so wenig Budget so viel cooles Erlebnis zu erschaffen?”, dann lasst Euch gesagt sein: wir sind Meister darin aus kleinen Budgets Großartiges zu zaubern! Das haben wir in der Vergangenheit schon oft bewiesen. Der 6 Meter hohe Kronleuchter in der Haupthalle zum Beispiel hätte eigentlich 40.000€ gekostet – mit Teamwork und einem Materialbudget von nur 800€ konnten wir ihn aber selbst viel kostengünstiger realisieren. Und da gibt es noch viele weitere Beispiele – alles möglich, weil talentierte, erfahrene Leute mit Leidenschaft und einem guten Blick für das Budget Hand in Hand arbeiten.

Wer steht hinter dem Projekt?

Wir sind ein Team aus Kreativen, Theatermachern und weit über 100 Darstellern, die darauf brennen diese Welt für Euch zu erschaffen. Initiatoren sind Ina, Carsten und Holger, die zusammen das Grusellabyrinth NRW und die Eventlocation Observatorium betreiben. Seit 2002 sind im Rahmen dieses Projekts zahlreiche Shows zum Mitmachen entstanden. Der Wandel zur Erlebnisfabrik Mystoria ist für uns der nächstlogische Schritt in der Evolution des Projekts. Du möchtest uns näher kennenlernen? Dann schau Dir die Dokumentation über unsere Geschichte und unser Schaffen im Blog auf startnext.de/mystoria an oder besuche unsere Webseiten: mystoria.de und grusellabyrinth.de